betriebliche Krankenversicherung (bKV)
betriebliche Krankenversicherung (bKV)
betriebliche Krankenversicherung (bKV)
Sie befinden sich hier: Hamburger Feuerkasse /Versicherungen /Krankheit und Unfall /Betriebliche Krankenversicherung

Die betriebliche Krankenversicherung – ein Gewinn für alle.

Bieten Sie Ihren Angestellten mit der betrieblichen Krankenversicherung attraktive Zusatzleistungen.

  • Krankenschutz im Urlaub: Für Auslandsreisen – bis zu zweimonatiger Reisedauer
  • Zahnersatz: Ergänzend zur Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) Leistungen für Zahnersatz und Implantate.
  • Alternative Heilmethoden: Beim Heilpraktiker, Arzt für Naturheilverfahren oder Osteopathen
 
 
Start
Basis
Comfort
Premium
Ambulant
Stationär
Alternative Heilmethoden
Zahn
Sehhilfen
Ausland

Vorteile für Arbeitgeber

  • Recruiting: Stärkung des Unternehmens als attraktiver Arbeitgeber
  • Produktivitätssteigerung: Weniger Aus­fälle durch bessere Gesund­heits­versorgung
  • Flexibilität: Auswahl zwischen verschie­de­nen Leistungsebenen möglich
  • Jahreszahlung: ist möglich

Vorteile für Arbeitgeber

  • Recruiting: Stärkung des Unternehmens als attraktiver Arbeitgeber
  • Produktivitätssteigerung: Weniger Aus­fälle durch bessere Gesund­heits­versorgung
  • Flexibilität: Auswahl zwischen verschie­de­nen Leistungsebenen möglich
  • Jahreszahlung: ist möglich

Vorteile für Arbeitnehmer

  • Garantierte Mehrleistungen: Ergänzend zu den Leistungen der gesetzlichen Kran­ken­kasse
  • Keine Gesundheitsfragen und Warte­zeiten: Bei arbeitgeberfinanzierter Variante
  • Individualität: Höherversicherung eigen­finan­ziert möglich
  • Familien: Mitversicherung von Familien­ange­hörigen zu günstigen Konditionen

Vorteile für Arbeitnehmer

  • Garantierte Mehrleistungen: Ergänzend zu den Leistungen der gesetzlichen Kran­ken­kasse
  • Keine Gesundheitsfragen und Warte­zeiten: Bei arbeitgeberfinanzierter Variante
  • Individualität: Höherversicherung eigen­finan­ziert möglich
  • Familien: Mitversicherung von Familien­ange­hörigen zu günstigen Konditionen

Die betriebliche Krankenversicherung (bKV)

Die betriebliche Krankenversicherung (bKV)

Testsiegel betriebliche Krankenversicherung

Ausgezeichnete Leistungen

Das Institut für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP) ist ein unabhängiger Spezialist im Bereich Finanzen. Das Kompetenz-Rating untersucht die bKV-Kom­pe­tenz aus Arbeitgeber- und Arbeitnehmersicht. Bewertet werden Beratung, Produktportfolio sowie der Bereich Service und Verwaltung.

Testsiegel betriebliche Krankenversicherung

Ausgezeichnete Leistungen

Das Institut für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP) ist ein unabhängiger Spezialist im Bereich Finanzen. Das Kompetenz-Rating untersucht die bKV-Kom­pe­tenz aus Arbeitgeber- und Arbeitnehmersicht. Bewertet werden Beratung, Produktportfolio sowie der Bereich Service und Verwaltung.

Häufige Fragen zur betrieblichen Krankenversicherung (bKV)

Für Arbeitgeber stellen sich im Zusammenhang mit der betrieblichen Krankenversicherung viele Fragen. Die häufigsten Fragen und Antworten haben wir hier zusammengestellt.

Häufige Fragen zur betrieblichen Krankenversicherung (bKV)

Für Arbeitgeber stellen sich im Zusammenhang mit der betrieblichen Krankenversicherung viele Fragen. Die häufigsten Fragen und Antworten haben wir hier zusammengestellt.

Was kann ich als Unternehmer tun, um Fachkräfte leichter zu akquirieren und an das Unternehmen zu binden?
  • Ich mache auf die betriebliche Krankenversicherung mit ihren Leistungen aufmerksam und biete dies als zusätzliche Sozialleistung an.

    Ich mache auf die betriebliche Krankenversicherung mit ihren Leistungen aufmerksam und biete dies als zusätzliche Sozialleistung an.

Wann kann ich eine betriebliche Krankenversicherung für meine Mitarbeiter abschließen?
  • Damit Sie eine betriebliche Krankenversicherung (bKV) abschließen können, sollten Sie als Arbeitgeber folgende Voraussetzungen erfüllen:

    • Mindestanzahl der versicherten Mitarbeiter: Zehn Mitarbeiter (sozialversichert und gesetzlich krankenversichert)
    • Anmeldepflicht: Alle sozialversicherungs­pflichtigen Arbeitnehmer, die in einer gesetzlichen Krankenkasse versichert sind, müssen in der bKV angemeldet werden. Dies gilt sowohl für die derzeitigen als auch für künftige Mitarbeiter des Unternehmens.

    Damit Sie eine betriebliche Krankenversicherung (bKV) abschließen können, sollten Sie als Arbeitgeber folgende Voraussetzungen erfüllen:

    • Mindestanzahl der versicherten Mitarbeiter: Zehn Mitarbeiter (sozialversichert und gesetzlich krankenversichert)
    • Anmeldepflicht: Alle sozialversicherungs­pflichtigen Arbeitnehmer, die in einer gesetzlichen Krankenkasse versichert sind, müssen in der bKV angemeldet werden. Dies gilt sowohl für die derzeitigen als auch für künftige Mitarbeiter des Unternehmens.
Können meine Mitarbeiter auch ihre Familie in der bKV mitversichern?
  • Grundsätzlich können gegen einen Beitrag und nach einer Gesundheitsprüfung die Familienangehörigen Ihrer Mitarbeiter ebenfalls die günstigen Konditionen der betrieblichen Krankenversicherung erhalten. Allerdings ist die Aufnahme immer vom Ergebnis der Gesundheitsprüfung abhängig. Die Aufnahme kann auch abgelehnt werden.

    Zur Familie zählen der Ehepartner oder der Lebensgefährte in häuslicher Gemeinschaft sowie Kinder bis zur Vollendung des 27. Lebensjahres.

    Grundsätzlich können gegen einen Beitrag und nach einer Gesundheitsprüfung die Familienangehörigen Ihrer Mitarbeiter ebenfalls die günstigen Konditionen der betrieblichen Krankenversicherung erhalten. Allerdings ist die Aufnahme immer vom Ergebnis der Gesundheitsprüfung abhängig. Die Aufnahme kann auch abgelehnt werden.

    Zur Familie zählen der Ehepartner oder der Lebensgefährte in häuslicher Gemeinschaft sowie Kinder bis zur Vollendung des 27. Lebensjahres.

Was ist zu beachten, wenn ein neuer Mitarbeiter eingestellt wird?
  • Ihr neuer Arbeitnehmer muss innerhalb von zwei Monaten ab Beschäftigungsbeginn, beziehungsweise nach Ablauf der Probezeit, in der betrieblichen Krankenversicherung angemeldet werden.

    Ihr neuer Arbeitnehmer muss innerhalb von zwei Monaten ab Beschäftigungsbeginn, beziehungsweise nach Ablauf der Probezeit, in der betrieblichen Krankenversicherung angemeldet werden.

Wie lange bin ich als Arbeitgeber an die Sozialleistung der bKV gebunden?
  • Grundsätzlich haben Sie als Arbeitgeber gemäß der im Vertrag enthaltenen Bestimmungen die Möglich­keit, die betriebliche Krankenversicherung innerhalb der entsprechenden Fristen zu kündigen.

    Inwieweit die durch die bKV entstandene Zusage an die Mitarbeiter zurückgenommen werden kann, hängt unter anderem von der Art und Weise der innerbetrieblichen Umsetzung ab. Gern beraten wir Sie hierzu im Detail in einem Gespräch. Vereinbaren Sie jetzt ein Beratungsgespräch.

    Grundsätzlich haben Sie als Arbeitgeber gemäß der im Vertrag enthaltenen Bestimmungen die Möglich­keit, die betriebliche Krankenversicherung innerhalb der entsprechenden Fristen zu kündigen.

    Inwieweit die durch die bKV entstandene Zusage an die Mitarbeiter zurückgenommen werden kann, hängt unter anderem von der Art und Weise der innerbetrieblichen Umsetzung ab. Gern beraten wir Sie hierzu im Detail in einem Gespräch. Vereinbaren Sie jetzt ein Beratungsgespräch.

Was passiert, wenn ein Arbeitnehmer das Unternehmen wechselt?
  • Falls einer Ihrer Arbeitnehmer das Unternehmen verlässt, kann er sich innerhalb von zwei Monaten dafür entscheiden, die betriebliche Krankenversicherung zu Einzelvertragskonditionen fortzuführen. Fortan trägt er die Kosten seiner Absicherung selbst und erhält den Versicherungsschutz ohne erneute Gesund­heits­prü­fung.

    Falls einer Ihrer Arbeitnehmer das Unternehmen verlässt, kann er sich innerhalb von zwei Monaten dafür entscheiden, die betriebliche Krankenversicherung zu Einzelvertragskonditionen fortzuführen. Fortan trägt er die Kosten seiner Absicherung selbst und erhält den Versicherungsschutz ohne erneute Gesund­heits­prü­fung.

Was ist, wenn ein Mitarbeiter in Rente geht?
  • Mitarbeiter, die aufgrund des Renteneintritts Ihr Unternehmen verlassen, können den Versicherungsschutz zu bKV-Konditionen fortführen. Der vorherige Arbeitgeberanteil zur betrieblichen Krankenversicherung muss dann vom Mitarbeiter übernommen werden.

    Mitarbeiter, die aufgrund des Renteneintritts Ihr Unternehmen verlassen, können den Versicherungsschutz zu bKV-Konditionen fortführen. Der vorherige Arbeitgeberanteil zur betrieblichen Krankenversicherung muss dann vom Mitarbeiter übernommen werden.

Kann ich die Beiträge zur betrieblichen Krankenversicherung (bKV) für meine Mitarbeiter steuerlich absetzen?
  • Die betrieblich veranlassten Beiträge zur bKV sowie eine gegebenenfalls übernommene Lohnsteuer und oder übernommene Sozialversicherungsbeiträge stellen Betriebsausgaben dar und sind steuerlich abzugsfähig.

    Die betrieblich veranlassten Beiträge zur bKV sowie eine gegebenenfalls übernommene Lohnsteuer und oder übernommene Sozialversicherungsbeiträge stellen Betriebsausgaben dar und sind steuerlich abzugsfähig.

Kann ich VorsorgePro auch alleine abschließen oder muss der Tarif mit einer anderen bKV-Stufe kombiniert werden?
  • VorsorgePro kann auch alleine abgeschlossen werden, wenn er von dem Arbeitgeber vollfinanziert wird. Eine Kombination mit einer anderen bKV-Stufe ist möglich, aber nicht zwingend erforderlich.

    VorsorgePro kann auch alleine abgeschlossen werden, wenn er von dem Arbeitgeber vollfinanziert wird. Eine Kombination mit einer anderen bKV-Stufe ist möglich, aber nicht zwingend erforderlich.