Hamburger Feuerkasse /Services
Hohe Brandlast und kein Durchkommen
Hohe Brandlast und kein Durchkommen
Hohe Brandlast und kein Durchkommen

Hohe Brandlast und kein Durchkommen

Gerümpel im Keller und auf dem Dachboden? Schuhregale und Besenschränke im Treppenhaus? Trockenböden, Waschkeller und Hofzugänge als Mini-Sperrmülldeponien?

Das ist brandgefährlich! Je mehr Nahrung ein Feuer findet, desto größer wird der Schaden.

Die Feuerwehr warnt vor überfüllten Kellern und Dachböden sowie zugestellten Treppenhäusern, Gängen und Gemeinschaftsräumen. Im Ernstfall haben es die Einsatzkräfte außerdem schwer, bis zum Brandherd vorzudringen.

 

Deshalb: Entrümpeln Sie regelmäßig.

  • Farben, Lacke und Verdünnungsmittel (leicht entzündbar!)
  • Altpapier, alte Kleider und Matratzen
  • Ausrangierte Möbel und Elektrogeräte

Zum Aushang "Zugerümpelt" (hier als Kopiervorlage in schwarz-weiß)

Schrank mit Akten nach Dachbodenbrand

Schrank mit persönlichen Unterlagen nach ausgedehntem Dachstuhlbrand in Hamburg-Eimsbüttel. Folge: 32 Mietwohnungen durch Feuer, Rußbeaufschlagung und Löschwasser unbewohnbar. Dauer der Kernsanierung: anderthalb Jahre.

Schrank mit Akten nach Dachbodenbrand

Schrank mit persönlichen Unterlagen nach ausgedehntem Dachstuhlbrand in Hamburg-Eimsbüttel. Folge: 32 Mietwohnungen durch Feuer, Rußbeaufschlagung und Löschwasser unbewohnbar. Dauer der Kernsanierung: anderthalb Jahre.

Schaffen Sie Platz. Sperrmüll und Sondermüll übernimmt der Recyclinghof. Die Stadtreinigung holt auch ab. Der Aufwand ist gering!

Informationen zu Hamburgs Recyclinghöfen und zur Abholung finden Sie unter www.stadtreinigung.hamburg.